fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
fuga mobilya
Vereinsgeschichte

GrÞndungsjahr 1962

1961 fand innerhalb der Judo-Abteilung die Gründung der Karate-Gruppe statt. Die zu Beginn mit 17 Mitgliedern zweitgrößte Gruppe im Deutschen Karate-Verband wurde später zu einem der erfolgreichsten Vereine in Deutschland.  Im Herbst erwarben die Karatekas ihre Eigenständigkeit als PSV-Abteilung unter dem Gründungsleiter Eggert in Verbindung mit mit Trainer Hans Ruthowski, danach bis Anfang 1966 Manfred Grube, anschließend für 6 Monate Jürgen Mittelstand, ab August 1966 Norbert Dalkmann, später Polizeiobermeister Harald Losbrodt mit Vertreter Achim Mrotzek. Bis Februar 2000 lag die Leitung der Karate-Abteilung bei Sezgin Ata mit Vertreterin Monika Kießwetter. Seit dem 04.02.2000 haben Achim Mrotzek und Michael Lohe den Vorsitz inne.

Um in der aufstrebenden Sportart nur Interessenten mit einwandfreiem Charakter und Lebenswandel aufzunehmen, machten die PSV-Mitglieder in ihren Bestimmungen das "Polizeiliche Führungszeugnis" zur Pflicht für die Aufnahme in die Karate-Abteilung des PSV. Außerdem musste sich jedes neue Karate-Mitglied einer Probezeit von 3 Monaten unterziehen.

Das Training wird seit je her in der Gymnastikhalle der Schillerschule abgehalten, was in absehbarer Zukunft auch so bleiben wird. Seit den Gründungstagen hat sich in der Karate-Abteilung viel verändert. So bietet die Karate-Abteilung mittlerweile Training an vier Abenden in der Woche an.

Was wäre ein Verein ohne Kontakte.  Es besteht bereits seit ca. 15 Jahren der Kontakt zum Fylde Karate Centre in Blackpool unter der Leitung von Shihan John Horan 7. DAN. Diese Verbindung ermöglicht den Bottroper Karateka einen Einblick in neue Trainingswelten. John Horan ist leider am 25.11.2004 in Folge schwerer Krankheit verstorben.